Der aus Düsseldorf stammende Olaf Lobe, begann ca. 1994 mit dem Tätowieren. Durch sein immer größer werdendes Interesse am klassischen Tätowieren vertiefte er sich mehr und mehr in das Anfertigen von traditionellen Tätowiervorlagen “Flash“ im Stil der 40er und 50er Jahre. Diese Art der Darstellung ist bis heute die Basis seiner Arbeit. Dabei achtet er auch immer auf die Tätowierbarkeit seiner Bilder und vermischt klassische Designs mit Pop und subkulturellen Aspekten.

Seinen Stil beschreibt er wie folgt:
„Zu hässlich für Hamburg, zu spießig für Berlin“

Ob Olaf Recht hat, darf dann jeder selbst entscheiden.

Die Ausstellung läuft vom 13.10. bis 03.11.2018
Vernissage am 13.10. abe 19:00h